Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD)
Bildrechte: dpa

Es soll ein neues Gesetz für bessere Löhne geben

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD)
Bildrechte: dpa

Wolfgang Tiefensee ist der Wirtschafts-Minister
vom Bundes-Land Thüringen.
Er will gemeinsam mit der Landes-Regierung
ein neues Vergabe-Gesetz machen.

In dem Gesetz soll stehen:
Dass nur noch manche Betriebe Aufträge bekommen:
Von dem Bundes-Land Thüringen.
Thüringen gibt jedes Jahr viele Aufträge an verschiedene Betriebe.
Das sind die Betriebe:
    • Die ihren Arbeit-Nehmern den Tariflohn bezahlen.
    • Oder die ihren Arbeit-Nehmern
       einen bestimmten Stunden-Lohn bezahlen.
       Der Stunden-Lohn muss mindestens 9,54 Euro sein.

Wolfgang Tiefensee sagt dazu:
Die Menschen in Thüringen.
Sie bekommen oft zu wenig Geld für ihre Arbeit.
In anderen Bundes-Länder.
Da bekommen die Menschen oft mehr Geld.
Deshalb gehen immer mehr Menschen weg.
Das wollen wir verhindern.

Der Land-Tag soll im Jahr 2019 abstimmen.
Ob das neue Vergabe-Gesetz kommt oder nicht.

Der DGB Hessen-Thüringen
findet die Ideen für das neue Vergabe-Gesetz gut

Michael Ruolph ist der Chef vom DGB
der Region Hessen-Thüringen.
Er sagt dazu:
Das neue Vergabe-Gesetz wäre ein guter Schritt.
Denn es ist wichtig:
Dass die Betriebe Aufträge bekommen.
Wenn sie ihre Arbeit-Nehmer gerecht bezahlen.

Mario Voigt ist ein Politiker von der Partei CDU.
Er sagt dazu:
Wir finden die Ideen für das neue Vergabe-Gesetz nicht gut.
Die Partei SPD will dass neue Vergabe-Gesetz nur machen:
Damit die Bürger die Partei gut finden.

Die IHK findet die Ideen für das neue Gesetz auch nicht gut

Die IHK hat mit vielen Betrieben gesprochen.
Viele Betriebe sagen:
Das Vergabe-Gesetz in Thüringen soll abgeschafft werden.
Dafür soll es 1 Vergabe-Gesetz für alle Bundes-Länder geben.
Und sie sagen:
Die neuen Ideen für das Vergabe-Gesetz in Thüringen.
Die sind nicht gut.
Denn dann ist es vielleicht so:
Dass die Arbeit-Nehmer in einem Betrieb
für die gleiche Arbeit verschiedenen Lohn bekommen.
Denn der Arbeit-Geber muss den Arbeit-Nehmern
vielleicht mehr Lohn bezahlen:
Wenn sie für einen Auftrag vom Bundes-Land Thüringen arbeiten.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 11. September 2018 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2018, 17:00 Uhr