Fußball | 3. Liga Halle präsentiert ersten Neuzugang

Noch ist unklar, ob der Hallesche FC künftig in der 2. oder 3. Liga spielen wird. Sicher ist dagegen: Der Verein hat seinen ersten Neuzugang an Land gezogen. Und der kennt beide Spielklassen gut.

Zwei jubelnde Spieler 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit Blumen wurde Dennis Mast 2013 vom Halleschen FC verabschiedet, jetzt kehrt er zurück. Der 27-jährige Mittelfeldspieler ist der erste Neuzugang für die Saison 2019/20. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Demnach bekommt Mast einen Vertrag bis 2021.

"Mast kennt auch die 2. Bundesliga"

"Dennis Mast hat fast 150 Spiele in der 3. Liga absolviert, kennt auch die 2. Bundesliga aus eigenem Erleben und bringt als Außenbahnspieler jene Torgefahr mit, die wir suchen und brauchen", so Sportdirektor Ralf Heskamp. Halle sucht also nicht nur Verstärkungen für die 3. Liga. Kein Wunder: Nach dem Remis des Karlsruher SC am Montag trennen den HFC fünf Spieltage vor dem Saisonende nur noch drei Punkte von einem direkten Aufstiegsplatz.

Mast passt auch charakterlich ins Team

Mast hatte 2011 aus der eigenen U19 den Sprung ins Profiteam geschafft. Seine Hallenser Vergangenheit habe beim Transfer aber keine Rolle gespielt, heißt es in der Presseerklärung. Vielmehr passe "er charakterlich zu unserem Team", sagte Heskamp.

Für Mast ist die Rückkehr nach Halle eine große Herausforderung. "Ich freue mich einfach riesig, wieder ein Teil dieses Vereins sein zu dürfen und auf das erste Spiel im alten Wohnzimmer vor diesen Fans. Und natürlich bin ich gespannt, in welche Richtung wir uns dann gemeinsam entwickeln", sagt der vielseitig einsetzbare Offensivspieler.

Ich freue mich auf das erste Spiel im alten Wohnzimmer vor diesen Fans

Dennis Mast

149 Drittligaspiele - 22 Spiele in der 2. Liga

Dennis Mast
Dennis Mast bei seiner Verabschiedung in Halle. Bildrechte: imago/Köhn

Mast, gebürtiger Rathenower, trug bereits im Nachwuchsbereich das Trikot des Halleschen FC, wechselte nach Aufstieg in die 3. Liga und anschließendem Klassenerhalt mit dem HFC zunächst zum Karlsruher SC und zu Arminia Bielefeld, bevor er zuletzt für Chemnitz und Würzburg im Einsatz war. In bisher 149 Drittliga-Spielen und 22 Partien in der 2. Bundesliga gelangen dem 1,85 Meter großen Akteur 22 Tore und 20 Assists.

In Würzburg auf dem Abstellgleis

In dieser Saison kam Mast lediglich auf 16 Einsätze und zwei Tore. In der Rückrunde steht er bisher aber auf dem Abstellgleis. 2019 bestritt Mast lediglich ein Spiel für die Unterfranken. Auch bei der 0:1-Niederlage gegen den Halleschen FC stand er nicht im Kader.

sst/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. April 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. April 2019, 13:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

17 Kommentare

17.04.2019 17:12 Peter 17

@16
Puh,viele Fußballspieler wenn sie wechseln oder verliehen werden, spielt sicher auch der Trainer eine Rolle. Und er ist damals nach Chemnitz gegangen weil dort sei Förderer im Amt war.
So etwas ist nicht ungewöhnlich,siehe Spieler von Zwickau die mit ihrem Trainer zum HFC gewechselt sind. Glaube nicht daß bei Mast das Geld zu diesem Zeitpunkt eine große Rolle gespielt hat. Selbst ein Frahn spielt heute noch beim CFC,obwohl die Pleite sind oder so. Er ist bestimmt wegen dem Trainer dort geblieben ;-))((. Oder wegen dem Geld?
Rot-Weiße Grüße vom Niederrhein nach Halle26669

17.04.2019 10:52 Karlo 16


Puh, ich habe schon von den Wintertransfers nichts gehalten und hatte damit leider Recht.
Ich halte auch von Mast nichts. Er ist damals mit großer Klappe weg aus Halle und hat sich bei keinem seiner neuen Vereine durchsetzen können. In Würzburg ist er selbst für die 3. Liga zu schwach.
Auch damals als er zum CFC gewechselt ist hatte er ein Angebot aus Halle gehabt und ist des Geldes wegen lieber zum CFC gegangen. Für mich ein typischer Söldner mit beschränkten Fähigkeiten.
Ich hoffe nur, dass ich mich dieses Mal irre.

17.04.2019 09:12 revolvere 15

@ 11
zu dem zeitpunkt tiffert zu engagieren? da kann man auch pfeife rauchen! - denn der allein wird den aufstieg nicht bringen. tiffert hatte in aue eine rein stabilisierende aufgabe und dort hatte es ja auch funktioniert.
gruss nach halle.

17.04.2019 08:50 flo 14

Ich könnte mich kaputtlachen wenn ein Fischkopp hier seine Kiemen öffnet. Seht lieber mal zu,daß ihr die Klasse haltet. Mal sehen obs in der Regionalliga noch klappt mit euren Zuschauern. Obwohl, außer Wasser gucken gibts ja keine Alternative. RWG an die Küste

16.04.2019 20:35 abcdef 13

@Kogge
Ohne zu fragen, weiß ich, dass du noch kein HFC-Spiel gesehen hast. Deswegen solltest du dich besser nicht äußern. Viel Meinung, wenig Substanz - der klassische Internetkommentar.

16.04.2019 20:25 gustav 12

Kogge.. Der Frust nach dem Jenaspiel sitzt ziemlich tief.. kein Aufstieg, kein vierter Platz und die Zweitgrößten aus SA vor den Fischkö..en mit Option Aufstieg

16.04.2019 19:44 Tobi 11

Lassen wir uns überraschen, er wäre nicht der Erste der in anderen Vereinen kein Land gesehen hat und dann in der Lage ist ordentliche Leistungen abzurufen. Darüber hinaus bleibt doch festzuhalten, dass alles was die herren Heskamp und Ziegner bisher angepackt haben Hand und Fuß hatte ( naja ausser die Personalie Tiffert vielleicht ).
Kogge halt doch einfach dem Mund, diesen Müll den du ablässt kannst du auf deiner Ebene bringen. Dieses Niveau interessiert hier niemanden.

16.04.2019 16:38 Mr. N. 10

Also ich fand den beim CFC jetzt nicht so prickelnd.
Vielleicht klappt es ja beim Heimatverein.
Alles Gute!

16.04.2019 16:07 Kai 9

Das könnte was werden. Seine Fähigkeiten sind bekannt. Alles Gute Dennis!
@7 RBer: Ein RB Fan spricht von Söldner.... da lachen wir uns doch kaputt.

16.04.2019 16:03 HFCer 8

@3... du musst es ja wissen, so sehr wie du dich mit unserem Verein beschäftigst. Ich kann den scheiss langsam nicht mehr hören. Bleibt bei euren Vereinen und Sorgen.
Auch ich bin skeptisch, aber geben wir denis die Chance sich zu beweisen. Willkommen zurück Dennis

Die letzten Spiele